nymea nymea:energy - Smart device für PV-Überschussladen

Klein - Schwarz - Stark
DIE Lösung für richtig smartes PV-Überschussladen!

nymea:energy (sprich: "Neimia Enerdschi") verbindet die Wallbox mit der PV-Anlage und erhöht den Eigenverbrauch der selbst erzeugten Energie.
Durch die eingesparten Kosten kann sich nymea:energy schon nach 50 Ladezyklen amortisieren.

Steuerung über eine einfache und intuitive App!

349,00 €
Menge
Ab Juli 2022 in kleinen Stückzahlen verfügbar

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Spart Stromkosten
  • Selbstinstallation ohne Programmierkenntnisse, nicht schwieriger als ein Smart-TV
  • Kostengünstig, ausfallssicher, ohne Datenverbindung in eine Cloud
  • Keine Datenschleuder ins Internet, Ihre Daten bleiben Ihre Daten
  • PV-Überschussladen UND dynamisches Lastmanagement, auch für mehrere Ladestationen und Fahrzeuge

Derzeit können folgende Geräte für das smarte Laden kombiniert werden:

• KEBA Ladestationen (steuerbare Versionen)
• go-eCharger (alle Varianten)
• Fronius (Wattpilot wird nicht unterstützt)
• SMA
• SolarEdge
• Kostal
• Shelly 3EM

Unter nymea.energy/integrations befinden sich detaillierte Informationen zu den unterstützten Modellen bzw. den technischen Vorraussetzungen.
Eine der Voraussetzungen ist das Vorhandensein eines Smart Meters. Viele PV-Anlagen haben bereits einen Zähler integriert. Für jene, die keinen Meter verbaut haben, kann ein Shelly 3EM als Wurzelzähler nachgerüstet werden.

Das nymea:energy Gateway ermöglicht die Sektorenkopplung im lokalen Netzwerk. Es erfordert keine Cloud-Verbindung und ist damit sehr ausfallsicher. Die Verbrauchsdaten werden nicht in einer Cloud gespeichert, somit bleibt auch die Privatsphäre unangetastet.

Das Gateway kann von einigermaßen technisch versierten Personen selbst installiert werden.

Schnittstellen:
• WiFi b/g/n
• Bluetooth 4.2
• USB-C für die Stromversorgung
• USB Anschluss für diverse Adapter (Ethernet, RS485, etc)

Made in Germany

PV-Überschussladen:
Es können ein oder mehrere Fahrzeuge mit überschüssiger PV-Energie, die sonst ins Netz fließen würde, geladen werden. Das klappt auch mit mehreren kompatiblen Ladestationen.
Da nymea:energy alle Parameter für smartes Laden kennt, ermittelt es selbstständig die optimalen Fahrpläne für jeden Ladepunkt.
Die Vergütung für eingespeisten Strom ist oft so gering, dass es sich rechnet den Eigenverbrauch zu maximieren, das ist die Aufgabe von nymea:energy. Das ist auch ökologisch extrem sinnvoll, da die Stromnetze entlastet werden.

Dynamisches Lastmanagement:
Darüber hinaus kann nymea:energy auch gleich dynmisches Lastmanagement (Schutz des Stromanschlusses vor Überlastung).
Außerdem wird die Energie auf die vorhandenen Ladestationen verteilt, sollte mehr als eine installiert sein.
Das passiert komplett smart durch gesteuerte Zielladung und unter Nutzung der Überschussenergie.

App für die Bedienung:
Total einfach zu bedienen, übersichtlich und automatisch. So kommt die nymea:energy-App daher.
Die App meldet sich selbst sobald ein Fahrzeug an die Ladestation angeschlossen wird. Man stellt mit drei Drehreglern folgende Parameter ein:

  • Ladestand jetzt (SOC = State of Charge)
  • Gewünschter Ziel-Ladestand in %
  • Uhrzeit wann der Ziel-Ladestand erreicht sein soll.

Updates:
Schon jetzt kann nymea:energy einiges, aber das ist natürlich nicht das Ende der Entwicklung. Ganz im Gegenteil, es geht erst richtig los!
Die Updates werden einfach über die Internetverbindung geladen und installiert. Ganz bequem über die App.
Folgende weitere Funktionen sind derzeit in Arbeit:

  • Variable Stromtarife
  • Automatisches Lesen des Ladestands des Autos über Internet (für kompatible Fahrzeuge)
  • Einbindung von Wärmepumpen und anderen nicht fixen Lasten.

Hilfe und Support:
Sollte es wirklich mal klemmen, der Support kann per Fernwartung zugreifen und das Problem eingrenzen und meist beheben.

Vorstellungsvideo:

AN22022601